DIN 5008 Anlagen

Oft muss man zusammen mit einem Brief verschiedene Anlagen verschicken. Hier richtig auf die Anlagen hinzuweisen ist ein wenig komplizierter, als bei einer E-Mail, weil der Empfänger direkt sieht, dass Sie etwas mitgeschickt haben.

Wie weisen Sie DIN 5008 korrekt auf Anlagen hin?

Am Ende eines Briefes auf eine oder mehrere Anlagen hinzuweisen, ist nach wie vor aktuell. Wenn Sie Ihren Namen am Ende Ihres Textes maschinenschriftlich nicht wiederholen, sondern lediglich unterschreiben, schalten Sie vier Mal – Sie lassen also drei Leerzeilen vor dem – linksbündig gesetzten – Vermerk „Anlage“.

Wiederholen Sie Ihren Namen per PC – das ist aus Gründen der Höflichkeit die empfehlenswerte Variante – lassen Sie eine Leerzeile zwischen dem PC-geschriebenen Namen (bzw. dem Namen Ihres Unternehmens) und dem Anlagevermerk.

Anlagen bei langem Schreiben nach DIN 5008

Wenn Ihr Schreiben besonders lang ausfällt oder Sie mehrere Anlagen aufführen möchten (was Sie nach DIN 5008 nicht müssen), setzen Sie den Anlagenvermerk rechts neben die Grußformel.

Das Wort „Anlage“ bzw. „Anlagen“ (nach DIN 5008 sind beide Varianten möglich) kann durch Fettdruck hervorgehoben werden. Es wird nicht unterstrichen und kein Doppelpunkt angefügt.

 

DIN 5008 Anlagen

DIN 5008 Anlagen

Matthias Will  / pixelio.de